Beiträge von Madeleine

    Jeder macht halt unterschiedliche Erfahrungen und schöpft daraus. Meine waren jetzt im Nachgang so semi. Und nur weil ich keinen Lebenslangen Kontakt zum Züchter will, bin ich dennoch kein schlechter Hundehalter. Ich schätze man sieht, dass mir meine Hunde über alles gehen, auch ohne Züchterkontakt. Ich habe regelmäßig Kontakt zu den Geschwistern und gerade zu Greti eine sehr enge Bindung. Das reicht für mich.

    Lydia, es geht nicht um dich und deine Welpen. Es geht um fremde Hunde und ihre Besitzer. Hunde und Besitzer von denen wir nichts wissen. Ich muss auch nicht ständig den Züchter rufen. Meine Hunde werden niemals zum Züchter zurück gehen! Das ist auch so eine Sache, die für dich zu trifft, aber nicht auf die breite Masse. Sollte mein nächster Hund wieder vom Züchter kommen, lege ich das Geld dort auf den Tisch und bin wieder weg. Ich muss mit dem keine Beziehung aufbauen, ich will bloß den Hund.


    By the way bin ich wohl immer wieder aufgestanden, sonst würde ich wohl gar nicht mehr arbeiten und mich anderweitig weiterbilden. Das bedeutet aber nicht, dass es jeder kann. Nur weil ich so bin, kann ich nicht ernsthaft voraussetzen, dass alle so handeln müssen. Was ich mir aber durchaus wünsche, ist manchmal ein bisschen mehr Toleranz und ein betrachten des ganzen Raums und nicht nur die Schubladen des Schrankes, der in dem Raum steht.

    Das war allgemein gedacht, nicht auf den aktuellen Fall bezogen.

    Meine Tochter arbeitet ehrenamtlich im Bonner Tierheim - Die Geschichten, die sie erzählt kann man nicht weitergeben.

    Ich hab den falschen Post zitiert. Ich meinte, das auch allgemein. Sehr oft, wenn hier ein Hund zur Vermittlung steht, hast du einen Grund den ehemaligen Besitzer schlecht da stehen zu lassen. Entweder ist er bestimmt zu alt, zu verantwortungslos, weil plötzlich Zeitgründe angegeben werden. Dabei kennt doch niemand die Geschichten dahinter. Vielleicht sehe auch nur ich das so, aber ich hab halt leider auch diverse Male erleben dürfen, dass das Leben auch mal Arschloch ist. Wenn mein Leben so planmäßig verlaufen wäre, wie ich mir das vor 20 Jahren mal ausgedacht hatte, hätte ich jetzt einen gut bezahlten Job und wäre nicht krank. Ich musste einige Male ziemlich schnelle, einschneidende und für mich traurige Entscheidungen treffen. So was passiert halt einfach.

    Stimmt aber die Wahrscheinlichkeit bei Älteren ist schon höher.

    Im Bonner Tierheim sitzen solche Hunde, die von Leuten stammen, die entweder zu krank sind um sich zu kümmern oder im Heim. Da sollte auch etwas geändert werden, dass die Hunde mitkönnen. Jetzt sitzen sie da und verstehen die Welt nicht mehr. Hier wollten sich auch die Verwandten kümmern.........Es gibt auch Aktionen "Senioren für Senioren" für Hunde aus dem Tierschutz. Eine gute Sache, wie ich finde.

    Lydia, ich erwähnte dies schon mal an anderer Stelle, Urteile doch nicht immer vorschnell. Der Hund ist 9 Jahre alt, von den Besitzern ist nichts bekannt. Es kann so gar ein 2nd Hand Boston gewesen sein, die Besitzerin in meinem Alter und ist nun krank. Wir wissen das alles nicht. Das Leben schreibt viele Geschichten, die mit Wahrscheinlichkeitsrechnung wenig zu tun haben.

    Wie auch immer... du kannst halt nicht von Dir auf die breite Masse schließen. Hier ist ein Hund, dessen Besitzer gestorben ist. Das ist für die Freunde/Familie sicher schwer genug. Wenn keine Unterlagen zu dem Hund vorhanden sind, woher sollen sie denn wissen, wer der Züchter ist? Sollen sie neben der Belastung der Vermittlung und was sonst noch alles beim Tod eines Menschen anfällt, Energie aufbringen, nach dem Züchter zu forschen? Die werden echt gerade andere Sorgen haben.

    Was ist wenn der Hund bereits beim Tierschutz ist? Haben die Zeit nach dem Züchter zu forschen? Nur weil du das in deinen Verträgen verankert hast, ist es doch nicht überall so. Das hat dann auch gar nichts mit verantwortungslos zu tun.

    Ich persönlich möchte mich auch nicht 15 Jahre per Kaufvertrag an einen fremden Menschen binden. Ich weiß doch gar nicht wo es mich in 15 Jahren hinverschlägt oder wie sich mein Leben ändert. Meine Hunde gehen im E-Fall zu Menschen, die Sie kennen, aber nicht zu, für sie, Fremde. Auch ich habe Vorkehrungen getroffen und es nichts verwerfliches dabei, wenn der Züchter dabei nicht mitbedacht wird. Menschen sind verschieden und das ist auch gut so.


    By the way, ich denke, du hast so ein breites Netzwerk? Hilf doch bei der Vermittlung. :)