Beiträge von Madeleine

    Ich nutze den auf dem Firmen Notebook, weil unsere IT nichts anderes freigibt und ich muss tatsächlich sagen, dass ich endlich mal nichts vermisse. Das war beim alten IE anders und da hatte ich auch immer Chrome.

    Privat nutze ich aber Mac und da ohnehin nur den Safari.

    Microsoft hat vor Ewigkeiten den neuen Edge gelauncht und supportet nur noch den. Der ist dem Chrome ziemlich ähnlich, weil beide auf der selben Engine aufbauen. Also falls wem der Chrome zu offen sein sollte, testet den neuen Edge :)

    Update: Alle Mitglieder, die bis 30.11.2019 keine Aktivität erzeugt haben (nicht angemeldet waren) habe ich aus der Gruppe Mitglieder entfernt. Es gelten für diejenigen die gleichen Bedingungen, wie für neu registrierte Benutzer. Nach 2 Beiträgen wird der Account wieder für das gesamte Forum freigeschaltet.

    Es geht um diejenigen, die aus irgendwelchen Protesten oder Unstimmigkeiten das Forum verlassen haben, dann aber fleißig nachts mitlesen was sich so tut im Forum. Und die gehören raus.


    Danke Madeleine und Marga für eure Mühe!

    Die sind auch gar nicht mehr da. Die meisten von ihnen waren bereits deaktiviert und ich habe einfach nur gelöscht. Die Regelung mit dem Sperren und Löschen gab es ja auch schon immer, ich habe sie nur neu aufgegriffen. Und dabei ist mir aufgefallen, dass einige Einstellungen verrutscht sind, die ich wieder gerade gezogen habe.

    Mir geht es jetzt vorrangig um die, die sich registrieren, aber sonst nichts beitragen. Die müssen auch nicht das gesamte Forum lesen können, da wir hier ja doch sehr private Dinge austauschen.

    Alternativ kann ich bei 3 Monatiger Inaktivität, also auch keine Anmeldung, den Mitgliederstatus entfernen. So können sie sich noch anmelden, aber nicht mehr so viel lesen. Kommt dann nach weiteren 3 Monaten kein Hallo oder Veto, lösche ich sie. Für das Hallo kann man Marga oder mich per Konversation oder Mail kontaktieren. Die Antwort kann halt vielleicht mal 1 Tag dauern ;)


    Und ein ganz wichtiger Punkt: im Nacken sitzt uns auch die DSGVO, die besagt, dass persönliche Daten (Username, E-Mail Adresse) nicht länger als notwendig gespeichert werden dürfen. Jetzt stellt sich natürlich auch die Frage, wie definiert sich "nicht länger als nötig" in einem Forum. Die DSGVO seit 2018 gibt das nicht her, also bediene ich mich des Vorgängers, der zumindest eine 6 Monate Grenze hatte.

    Die Registrierung kann ruhig mit einem Phantasienamen sein, nur in der Vorstellung ist es nett, sich mit dem richtigen Namen vorzustellen :)

    Wenn du deinen Account umbenennen willst, kannst du das, glaub ich, in den Einstellungen machen, aber es kein Muss.

    Auch dieses Thema greife ich einmal auf und aktualisiere es :)


    Zum Schutz der persönlichen Daten unserer Mitglieder ist der Zugriff auf das gesamte Forum für neu registrierten Benutzer nun drastisch eingeschränkt. Nach der Freischaltung zum Mitglied werden auch die restlichen Foren und Beiträge freigeschaltet. Die Freischaltung erfolgt automatisch, nach dem wir die ersten Beiträge manuell freigeben.


    Viele Grüße

    Marga und Madeleine

    Moin ihr Lieben,


    ich greife das Thema von Cathleen mal wieder auf. Mit der Freischaltung zum Administrator ist mir nämlich aufgefallen, dass es ganz viele Userkonten gab, die in etwa 2 Jahre lang keine Aktivität erzeugt hatte. So habe ich kürzlich über 600 Konten gelöscht.


    Um die "toten" Useraccounts also nicht wieder so ansteigen zu lassen, lösche ich 1x im halben Jahr. User die nach der Anmeldung keine Aktivität erzeugen (Anmelden und nichts schreiben) und älter als 3 Monate sind, deaktiviere ich im Zuge dessen und werde sie bei der nächsten Bereinigung löschen.


    Die nächste Bereinigung erfolgt Januar 2020.


    Viele Grüße

    Marga und Madeleine :)

    Genau genommen, hätten jeder schon seit 2016 der Informationspflicht nachkommen können. Die Umsetzungsfrist ist jetzt ja nur abgelaufen. ;)

    Man kann sich darüber aufregen, wie man will, die Verordnung ist nun da. Das ist jetzt am Anfang auf Grund des Aufwandes für einige nervig, aber man macht das jetzt genau 1x und gut ist.


    Vielleicht sehe ich das als ITler einfach auch nur nicht so dramatisch, weil mich das Thema seit 2004 begleitet und ich mir mit dem Jobwechsel seit 2012 eh jedes Jahr die DSGVO reinziehen muss :/