Suche Boston Terrier (Köln)

  • Hallo,


    Ich bin der Marius und suche einen Boston Terrier am liebsten würde ich einen aus dem Tierheim nehmen aber leider findet man in NRW keine. Kann da vielleicht jemand weiter helfen. Muss auch kein ganz junger sein.

  • Madeleine

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Danke für die Antworten. Ihr seit alle sehr nett. Ich werden mal gucken hole halt am liebsten einen aus dem Tierheim leider findet man die kaum. Welpen sind meistens ziemlich teuer aber dann muss ich noch ein bisschen warten. Trotzdem danke.

  • Glücklicherweise findet man sehr selten einen Boston im Tierheim, weil die Züchter, ihren Hund zurückholen oder vermitteln. Hoffentlich ändert sich das auch nie, jetzt wo immer mehr Vermehrer mit ihren Colored und diversen Boston-Mixen auf dem Markt erscheinen und rumpfuschen. Ich habe und werde immer von einem VDH-Züchter kaufen. Wenn man einen Boston will, muss man bereit sein, das Geld aufzubringen. Auf die Lebenszeit gerechnet ist das ein Bruchteil dessen, was der Hund kosten wird. Wer beim Hundepreis schon ein Schnäppchen machen will, der soll sich einen Hund aus dem Tierschutz holen, sorry.

  • Ich finde es richtig gut wenn eine Rasse (wie jetzt der Boston Terrier) so gut wie garnicht im Tierheim vertreten sind. Das ist ja auch nur ein gutes Zeichen. Ich wollte ja auch nur mal nach fragen wie das so mit der rasse ist und wo man die findet. Leider haben wir nicht das Geld, geschweige denn das meine Eltern es niemals einsehen würden das ich mir einen Hund für viel Geld hole. Aber wenn ich könnte würde ich es. Dennoch finde ich es schöner einen Hund aus einem Tierheim zu holen. Boston Terrier ist einfach meine Lieblings rasse am Ende kann ich aber auch mit einer anderen Rasse oder Mischling klar kommen. Ich wollte ja einfach nur mal nach fragen.

  • Na klar, ist doch kein Problem.


    Wenn man es genau nimmt, sollte man überhaupt kein Tier aus einer Zucht holen, sondern sich immer aus einem Tierheim

    eines holen.


    Jedoch ist das dann auch nicht die alles erfassende Lösung.

    Denn dann kämen noch mehr Tiere aus dem Ausland zu uns.

  • Ich bin kein Züchter, trotzdem spreche ich für die Zucht. Mal abgesehen davon, dass Hunde vor allem früher für gewisse Zwecke gezüchtet wurden und daher besondere Fähigkeiten haben mussten, ist es doch schön den rassetypischen Charakter eines Hundes und seine Statur zu kennen. Wenn es nur noch Mischlinge gäbe, das wäre schlimm. Abgesehen davon, wären die auch nicht gesünder....

  • Mischlinge sind nicht schlechter als Rassehunde und mal ehrlich, welchen Zweck müssen die meisten Rassen heute noch erfüllen, für den sie mal gezüchtet wurden. Ich möchte meine Bostons nicht im Ring sehen ;) Die Anschaffungskosten mal dahin gestellt, finde ich den Gedanken löblich einen Secondhand Hund zu holen. Auch sie haben eine Chance verdient.

    Ich sehe auch nicht, dass dann noch mehr Auslandshunde herkommen, denn diese werden eher über Portale vermittelt. Wir haben hier in Deutschland genug Hunde, die nicht mehr gewollt sind.

    Man sollte sich einfach darüber im Klaren sein, einen Hund mit Baustellen zu bekommen, einer Geschichte, die fast nie klar nachzuvollziehen ist. Ein gutes Tierheim gibt Zeit zum kennenlernen. Und die sollte man nutzen.


    In unserer Familie gibt es beides. Rassezuchthunde und Tierheimhunde. Bei den Bostons habe ich mich bewusst für die Zucht entschieden, mein Herz schlägt aber immer für unsere Tierheimhunde. Auch unser dritter Hund wird wohl eher wieder aus dem Tierheim kommen. Die Entwicklung vom Welpen zum erwachsenen Hund ist zwar spannend, noch spannender finde ich allerdings die Entwicklung und die Arbeit mit einem Hund mit Vorgeschichte. :)

  • Wir haben uns damals gegen einen Tierheimhund entschieden. Die Angebote in unserer Gegend waren grosse Hunde, nicht für Kinder geeignet, nur für Hundeerfahrene. Damit waren wir raus.

    Liebe Grüße von Christiane und Edon


    Wer sagt, Glück kann man nicht anfassen, hat noch nie das Fell eines Hundes gestreichelt.



  • Wir haben beides und haben uns bewusst für einen zusätzlichen Hund von Züchter entschieden, denn es war mein Traum noch einmal einen Welpen von einer Rasse zu haben die genau mein Ding ist.

    Somit kam Richard und wenn wieder mal ein Plätzchen frei wird, wird es wahrscheinlich wieder einer aus dem TSch oder ein "gebrauchter" Boston Terrier.

  • Natürlich kann jeder machen was er will. Hunden von hier im Tierheim eine zweite Chance zu geben ist schön. In unserem Tierheim sitzen meist Problemhunde, oder Hunde aus dem Ausland. Auf Kinder übertragen, könnte man sich auch überlegen lieber ein Kind aus dem Ausland zu adoptieren statt selber eines zu bekommen. Wäre auch löblich, diesen Kindern ein besseres Leben zu geben.

  • Muss schnell noch was nachsetzen, damit ihr kein falsches Bild von mir bekommt. Ich habe sehr viele "Gassifreunde" mit Hunden primär aus Griechenland und der Türkei, kein Problem. Ich finde den Trend bei uns halt nicht gut. Bei uns sind geschätzt mindestens 2 von 3 Hunden aus dem Ausland.

  • Ich habe dem Wunsch von Marius nichts entgegenzusetzen... er möchte einfach einem Bosti aus dem Tierheim eine Chance geben.... 10000 mal lieber so als einen „ Kofferraum-Welpen “ aus dem Osten, den er günstig bekommt. Dass ihn der Hund viele Jahre Geld kosten wird ist ihm sicherlich klar und dass er mit seinen 23 Jahren „erstmal“ sich keinen Hund mit hohen Anschaffungskosten leisten kann ist kein Verbrechen.

    Wie gesagt, ganz wichtig dass es aus finanziellen Gründen kein Billig-Welpe wird, sondern ein Bosti, der im Tierheim sitzt und auf einen lieben Menschen wartet

    Christine mit Maddox , Betty und Ronja aus Tirol
    BOSTONTERRIER VOM STUIBENFALL

  • Ich finde es richtig gut wenn eine Rasse (wie jetzt der Boston Terrier) so gut wie garnicht im Tierheim vertreten sind. Das ist ja auch nur ein gutes Zeichen. Ich wollte ja auch nur mal nach fragen wie das so mit der rasse ist und wo man die findet. Leider haben wir nicht das Geld, geschweige denn das meine Eltern es niemals einsehen würden das ich mir einen Hund für viel Geld hole. Aber wenn ich könnte würde ich es. Dennoch finde ich es schöner einen Hund aus einem Tierheim zu holen. Boston Terrier ist einfach meine Lieblings rasse am Ende kann ich aber auch mit einer anderen Rasse oder Mischling klar kommen. Ich wollte ja einfach nur mal nach fragen.

    1. Wenn bei den Anschaffungskosten nur der Preis eine Rolle spielt, wo soll dann das Geld für den viel teueren Unterhalt sein?

    2. Genau so ein junges Pärchen hat sich bei uns einen blauen "Boston-Terriermix" von einem Vermehrer gekauft. Die BT-Hündin habe 15 kg (?), den Vater wissen die nicht. Wir tippen auf Staff.

    3. Wird der Boston Terrier ein Hund zum Angeben? Was macht ihn denn zur Lieblingsrasse?

    4. Irgendjemand im Forum schrieb mal, keine Hunde an Ältere abzugeben. Ich denke, dass die sich sehr oft mehr Gedanken machen als die Jungen.